Das Wesen Gottes

In moderierten Internetforen kann man gelegentlich Einträge lesen wie „@admin – was war denn an meinem letzten Text falsch, dass er hier nicht erschien“, oder „ … ich wäre schon froh, wenn ich hier im Forum an den Admins vorbeikäme …“ oder auch „…die Moderatoren erlauben es mir nicht. Warum? Ich weiß es nicht …“

Sehr schön kann man das im Forum der „Dresdner Neueste Nachrichten“, also kurz DNN beobachten. Vor allem, wenn man dort angemeldet ist und selbst etwas eintragen möchte. Zunächst dauert es dann normalerweise mindestens einen halben Tag, bis der Text überhaupt freigeschaltet wird. Aber das kann auch schon einmal mehrere Tage dauern. Aus dem Grund ziehen sich eigentlich kurze Gespräche oft über Wochen dahin und man muss bei der dritten Antwort nachsehen, worum es  ursprünglich ging. Höchstwahrscheinlich sowieso wieder nur um ein gewisses Bauwerk, dessen Name nicht genannt sein darf um Genervtheitsanfälle zu vermeiden. In diesem Forum geht es eigentlich immer nur darum. Egal, womit man startet, spätestens beim vierten Text wird der Bezug zu du-weißt-schon-was hergestellt. Man könnte es testen, indem man ein Thema „bester Bäcker in Dresden“ erstellt. Doch zurück zum Thema: Wenn der Text doch schneller erscheint, denkt man regelmäßig, man hätte etwas falsch gemacht und das sei noch die Vorschaufunktion. Und manchmal kommt der Text auch gar nicht.

Ich will selbstverständlich nicht meckern – es ist ja nett, dass die DNN diese Möglichkeit überhaupt anbietet. Aber man macht sich dann stets Gedanken zu dem Thema: „Woran lag’s?“ Hat man etwas Beleidigendes geschrieben? Eigentlich nicht. Außerdem kamen möglicherweise in derselben Zeit Texte anderer Teilnehmer, die viel drastischere Bemerkungen enthielten. Hat man sich nicht an die political correctness gehalten und versehentlich Wörter wie „Negerkuss“ oder „Zigeunerschnitzel“ verwendet? In der Eva-Hermann-Zeit hätte man z.B. nicht „Autobahn“ schreiben dürfen, denn „Autobahn“ ging damals gar nicht. Inzwischen geht „Autobahn“ ja wieder. Aber wenn man damals geschrieben hätte, ein gewisses Dresdner Bauwerk sei eine Autobahnbrücke – dann wäre das Nichterscheinen des Textes immerhin nachvollziehbar gewesen. Oder – man muss ja immer auf dem Laufenden bleiben – war der Text evtl. nicht gegendert? Wer nicht weiß, was das sein soll, der möge sich mit dem sehr wichtigen Thema „gender mainstreaming“ befassen. Also – ganz egal, ob das einen Sinn ergibt – habe ich vielleicht in meinen Text zu wenige Frauen erwähnt?

Als einfacher User wird man den Grund jedenfalls nie erfahren. Über Administratoren von Internetforen lässt sich aufgrund empirischer Forschungen sagen:

–  Ihre Anwesenheit ist allgegenwärtig spürbar
–  ihr Wille ist für uns nicht erkennbar
–  Anfragen werden nie beantwortet
–  man erfährt auch nicht, ob solche Anfragen überhaupt registriert wurden

Kurz – es sind geheimnisvolle, unerreichbare höhere Wesen, deren Handeln uns Menschen nicht erklärbar ist. Und über diese Zusammenhänge sollte man ruhig einmal nachdenken, wenn man sich wieder einmal über das Wesen Gottes Gedanken macht. Worin jenes besteht, will ich hier nicht einfach so hinschreiben (das könnte ja jeder) – mir geht es eher darum, Denkanstöße zu vermitteln.

Wer übrigens der Meinung ist, die Veröffentlichung eines Foreneintrages durch kultische Handlungen positiv beeinflussen zu können (z.B. Bildschirmschoner und Virenscanner ausschalten, Räucherstäbchen anzünden, Dinge murmeln, ein Lamm schächten …), dem sei gesagt: Es ist unter Experten umstritten.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung