Abmahnung 2.0

Meine dramatische Meldung vom 1. Juli, als ich Post von den Anwälten erhielt, scheint sich in Luft aufgelöst zu haben. Es kamen keine weiteren Schreiben oder Anrufe. Anscheinend kann man eine modifizierte Unterlassungserklärung doch erst einmal als sinnvollen Schritt betrachten, falls man abgemahnt wird. Vielleicht dauert es aber noch mit dem nächsten Drohschreiben, denn die Anwaltskanzlei nennt sich ja „Waldorf“. Und möglicherweise sind sie noch mit dem Buchstabentanzen des kompletten Textes beschäftigt.

Ich hatte übrigens kurz überlegt, ob ich künftig Sony-CDs boykottiere. Aber da Sony vor einigen Jahren Columbia aufgekauft hatte, ist leider auch Bob Dylan über diesen Umweg bei Sony unter Vertrag. Daran scheitert es bereits wieder.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung