DDR-Technik

Es war schon ein ungewöhnlicher Auftrag, mit dem man heute an uns herantrat: Im Sächsischen Landtag drei Abhöreinrichtungen zu installieren. Eigentlich nicht unsere Aufgabe, aber nach der Beratung beschlossen wir, dass wir für Geld bekanntlich alles machen – ja gut, außer sauber – und so übernahmen wir es. Dann stellte sich heraus, dass gar kein Geld fließen würde, aber es war ja wenigstens für einen guten Zweck. Wichtig sei, so wurde uns erklärt, dass man die Abhöranlagen sofort gut als solche erkennen könne. Nicht dass die Leute noch daran vorbei laufen. Schließlich sollen sie sich die bei uns im Rahmen des Jugendprojektes „So war die DDR“ produzierten CDs auf den Abhöranlagen auch anhören. So kompliziert sind die ja technisch auch nicht: Je ein CD-Player und ein Kopfhörer, das ganze drei mal. Hatten wir in der DDR nicht auch schon so ähnliche Anlagen? Das wäre authentischer gewesen. Schade dass wir damals in der Firma alles weggeworfen haben!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung