Liebes Tagebuch,

2004_05_02_radtourEine schöne alte Tradition bei uns sind die alljährlich stattfindenden Radtouren. Das hat sich seit letztem Jahr so eingebürgert. Da herrscht stets fieberhafte Spannung im Studio: Welche Route sollten wir favorisieren?, werden wir diesmal mehr als drei sein?, liegen genug Kneipen am Wegesrand? Uns wichtigste: Wird es auch diesmal mit Sicherheit regnen?

Für heute war es ziemlich klar, dass es ordentlich gießen würde. Also trafen wir uns gegenüber dem Congress-Center an der Elbe und fuhren elbabwärts zum Saubachtal. Leider ohne Stefan, dem es wegen des gestrigen Alkohols nicht so gut ging. Auch Jørgen wirkte im Gesicht leicht angekratzt, was auf den gestrigen Sturz bei der Heimfahrt aus der Kneipe zurückzuführen war. Alex fehlte gleich ganz, obwohl er es war, der die Route vorgeschlagen hatte.

Komischerweise fing es erst kurz vor Erreichen das Saubachtals an zu nieseln. Das nenne ich eine schlechte Planung! Immerhin fanden wir dort eine gastronomische Einrichtung, in der wir weltbewegende Dinge erörtern konnten. Anschließend ging es auf ordentlichen downhill-Strecken wieder hinab zur Elbe. Da eine Fähre nicht in Sicht war, überredete Uwe uns zur Rückfahrt per Rad statt S-Bahn. Das Problem war nur, dass der Nieselregen wieder aufgehört hatte. So mussten wir eine Wartepause einlegen, diesmal im Brauhaus Watzke, wo wir noch Micha Keil trafen und weitere weltbewegende Dinge besprachen. Nachher schüttete es endlich richtig. Also konnten wir beruhigt weiterfahren. Ein Fest für jede GoreTex-Bekleidung!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung