Liebes Tagebuch,

Nach den einleitenden Beschwörungen erfolgt die zeremonielle Schächtung. Zum Glück ist der Fußboden gefliest.

Nach den einleitenden Beschwörungen erfolgt die zeremonielle Schächtung. Zum Glück ist der Fußboden gefliest.

„Du brauchst doch nicht vor dem Rechner nieder zu knien!“, rief ich Thomas zu. Allerdings kommt er so laut eigener Beobachtungen schneller an seine E-Mails heran. Die Untersuchung solcher Zusammenhänge wäre ein interessantes Forschungsgebiet. Schließlich wollen wir ein An-Institut gründen und darin auch wissenschaftlich arbeiten. Das richtige Niederknien und die passendsten Gebete während des Bootvorgangs bei Windows zu finden – das wären schon die ersten Themen. Ich habe heute erst im slashcam-Videoforum die ernsthafte Anfrage von jemandem gelesen: Immer wenn er einfach so aus Spaß für sich selbst ein Video macht, geht alles ganz locker und schnell, aber sobald er mal eine Auftragsproduktion hätte, dann würde alles schiefgehen, was nur schiefgehen kann. Ob andere auch die Erfahrung hätten und woran das liegen könnte?

Das sorgte anscheinend für viel Spaß im Forum. Auch ich konnte mich eines verhaltenen Schmunzelns nicht erwehren. Aber am Ende stecken handfeste Naturgesetze dahinter. Murphy`s Gesetze werden ja auch als Ulk abgetan. Da steckt mehr dahinter, denke ich. Als Radfahrer kennt man das ja ebenfalls: Egal, in welche Richtung man fährt – man hat immer Gegenwind. Möglicherweise finden wir in solchen Beobachtungen auch den endgültigen Beweis für die Existenz Gottes. Allerdings mit dem Aspekt, dass Gott (alias Allah, Jahwe etc.) ein ziemlicher Scherzkeks ist. Und das würde ja gar nicht so recht zu diesen verbiestert dreinschauenden Fundamentalisten passen. Wahrscheinlich hält er sich deshalb von solchen Typen konsequent fern.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung