Liebes Tagebuch,

ich habe mich inzwischen den Trickfilmern etwas angeschlossen, indem ich der Leiterin Sabine beim Schnitt und der Vertonung helfe. Die Kinder haben ziemlich gute Ideen. Die Filme werden zwar alle sehr kurz sein, aber es macht ja auch sehr viel Arbeit, die ganzen Einzelbilder herzustellen und zu legen. Vor allem das capturen der Bilder ist eine elend stupide Arbeit, aber das kommt meinem Naturell ja sehr entgegen.

Ich habe mir schon überlegt, ob ich im nächsten Jahr sowas in der Art mit Computeranimation mache. Allerdings keine 3D-, sondern „nur“ 2D. Movie Pack wäre ja dafür gut geeignet. Mal sehen.

Der kleine Franz (wir haben auch noch einen grossen) macht einen Film über eine Kuh, die sich zu fett frisst und dann explodiert. Warum er dann unbedingt noch eine Bombe in’s Bild rollen und die Kuh nochmal explodieren lässt, ist zwar irgendwie nicht ganz logisch, aber es ist ja sein Film. Wir haben vorsichtig versucht, es ihm auszureden, er wollte es trotzdem, na – ist auch gut.

Ich habe mir das Power- Book geschnappt und mich sehr mit dem Schnitt am Laptop angefreundet. Kaum Kabel, man kann damit hingehen, wo man will oder wo gerade Platz ist. Ich habe an einem Abend z.B. fresh- air- editing gemacht, ich sass nämlich draussen im Freien. Ich brauche dringend einen Laptop. Und dann brauche ich auch noch einen Grund, mir einen zu kaufen.

Ich könnte mir dann z.B. jederzeit überall elektronisch notieren, warum das Essen in JH’s scheisse ist.

Am Wochenende wird grosse Abschlussveranstaltung sein. Ich werde allerdings nicht mehr hiersein, weil ich da bereits auf der Fähre nach Schweden sitze. Ich gebe zu, dass ich das extra so geplant habe, damit ich nicht nachher alle ausgeteilten Kabel wieder ihren Herkunftsquellen richtig zuordnen muss. Das wird mein Ex- Kollege Reiner Müller übernehmen, der dann für mich einspringt.

Jørgen fährt eine Woche darauf noch in ein zweites Ferienlager, diesmal nach Strehla. Für den Rest des Jahres brauchen wir dann nicht mehr zu kommen. Wie sollen wir sonst alle Überstunden verbrauchen?

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung