Liebes Tagebuch,

Kulturen begegnen sich oder: Der Friedensprozess kommt nur langsam voran

Kulturen begegnen sich oder: Der Friedensprozess kommt nur langsam voran

ein Muss wäre für mich inzwischen auch einmal wieder ein Besuch in dem China- Imbiss „Onkel Wang“, immerhin gibt es da das beste Reis-Leistungsverhältnis. Das aber nur nebenbei. Jedenfalls haben wir es überstanden. Heute ist Fasching. Und damit hören morgen endlich diese ständigen Karnevalsübertragungen im Fernsehen auf. Für unsere aktuelle Praktikantin (Praktikeuse ?) Silke ist Fasching freilich weniger gut, schliesslich ist sie diejenige, die morgen das ganze Konfetti hier einsammeln muss.

Was gab´s sonst noch? Wir wurden heute mit dem Kunst-projekt „erster Männer- Parkplatz Deutschlands“ konfrontiert. Die Konfrontation verlief. 2 Punks traten PROfeel bei und wollen einen Beitrag über Kinder und Weltraum machen. Finden wir alle interessant. Zu Mittag gab´s ein Gericht, von dem sich Harald letzte Woche auf seiner Tour mit Reinhold Messner (ohne Sauerstoffgerät durch die neuen Bundesländer) monatelang ernährt hat: In Portwein eingelegte Zuckermelone. Ich fand die Melonenstücken recht störend, ich konnte mich kaum auf´s Essen konzentrieren.

So endlich Feierabend. Den ganzen Tag Polonaise, das schlaucht ganz schön.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung